Fragen und Antworten zur DSI „inclusive-rent“

 
Wie wird die DSI „inclusive-rent“  beantragt?

Der Antrag wird durch den jeweiligen Vermieter per Mail oder auf dem Postweg  bei der DSI eingereicht. Der Vermieter muss Kooperationspartner der DSI sein. Dem Mieter werden durch die DSI „inclusive-rent“  alle Aufgaben bezüglich der Mietkaution abgenommen.


Was muss bei der Einmeldung eines Mieters für die DSI „inclusive-rent“  beachtet werden?

Die Einmeldung muss vollständig ausgefüllt und unterschrieben an die DSI Deposit Security International GmbH gesendet werden.
Mail: Einmeldung@dsi-group.eu
Anschrift DSI: DSI Deposit Security International GmbH, Fichtegasse 5/1, A-1010 Wien


Was passiert mit den Bonitätsdaten des Mieters bzw. Mietinteressenten?

Der maximale Schutz vor Datenmissbrauch hat bei uns oberste Priorität! Alle Daten werden vertraulich behandelt und zu keinem Zeitpunkt an einen Dritten verkauft.


Werden Sicherheiten verlangt?

Es werden keine Sicherheiten verlangt. Die DSI behält es sich allerdings vor, bei besonders hohen Kautionssummen, individuelle Lösungen anzubieten.


Welche Kosten entstehen durch die DSI  „inclusive-rent“?

Die monatlichen Kosten für diese Mietsicherheit sind in der monatlich durch den Mieter zu zahlenden Miete inkludiert oder je nach Rechtslage über die Betriebskosten abgerechnet. Die Kosten werden zwischen der DSI und dem jeweiligen Vermieter vereinbart.


Wann tritt die DSI „inclusive-rent“  in Kraft und wie lange ist sie gültig?

Die „inclusive rent“ beginnt mit der Einmeldung des Mieters durch seinen Vermieter bei der DSI und endet mit der Ausmeldung durch den Vermieter.

Die DSI kann Einmeldungen z.B. bei nicht ausreichender Bonität des Mieters ablehen.


Wann und wie kann die DSI „inclusive-rent“ gekündigt werden?

Die DSI „inclusive-rent“ kann zu jeder Zeit durch den Vermieter (Vertragspartner der DSI) gekündigt werden.


Was passiert, wenn der Vermieter Ansprüche gegen seinen Mieter stellt?

Der Mieter wird hierüber umgehend durch die DSI Deposit Security International GmbH informiert. Der Mieter hat die Möglichkeit innerhalb einer Fristsetzung gerichtliche Maßnahmen einzuleiten. Besteht der geltend gemachte Anspruch zu Recht, und hat der Mieter keine juristischen Einwände bzw. wirksame Titel, so wird der geforderte Betrag begrenzt auf die Kautionssumme durch die DSI an den Vermieter ausgezahlt. Der Mieter muss dann den ausgezahlten Betrag an die DSI zurückzahlen.


Welche Vorteile hat die gewerbliche DSI „inclusive-rent“  für den Mieter und den Vermieter?

Mieter:

Keine Belastung der Kreditlinie.

Mehr Spielraum für andere Investitionen.

Kein Risiko, dass der Vermieter das Geld möglicherweise nicht getrennt von seinem Vermögen anlegt und dieses dann im Insolvenzfall verloren ist.

Kautionsgeld wird erst fällig, wenn ein Schadensfall eintritt, im besten Fall also gar nicht.

Vermieter:

Kein Aufwand für die Verwaltung von Kautionssparbüchern, Zinsabrechnungen und Konten.

Die Bonität des Mieters wird geprüft.

Schnelle Abwicklung bei Inanspruchnahme der Kaution.


Welche Voraussetzungen muss der Mieter erfüllen?

Mindestalter von 18 Jahren

Einreichung des vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Antrags und aller nötigen Unterlagen lt. Antrag.

Bonitätsprüfung mit positivem Ergebnis für das angefragte Unternehmen bzw. die angefragte Person.


Wann wird ein Antrag abgelehnt?

Ein Antrag kann abgelehnt werden, wenn die Kautionssumme zu hoch ist, ein zu großes Risiko oder aktuell mangelhafte Bonität für das angefragte Unternehmen besteht.


Wer ist die DSI Deposit Security International GmbH?

Die DSI ist mit ihrem Produkt, der „inclusive-rent“ der innovative Partner für große Vermieter,  Bestandshalter und Hausverwaltungen in der europäischen Immobilienwirtschaft.

Die inclusive-rent der DSI ist eine neue Möglichkeit zur Stellung der Mietkaution für private und gewerbliche Mietverhältnisse. Hierbei schließt der Vermieter einen Vertrag über die Höhe der Mietkaution für seinen Mieter mit der DSI ab. Die monatlichen Kosten für diese Mietsicherheit sind in der monatlich durch den Mieter zu zahlenden Miete inkludiert oder werden je nach Rechtslage über die Betriebskosten abgerechnet.

Wer eine Immobilie anmieten will, muss für gewöhnlich eine Mietkaution in Höhe von bis zu 6 Netto-Kaltmieten als Sicherheit hinterlegen, bei gewerbliche genutzten Immobilien kann diese Summe durchaus auch höher sein. Mit der „inclusive-rent“ bietet die DSI nun eine zeitgemäße Alternative zu herkömmlichen Formen der Kautionshinterlegung. Alle beteiligten Parteien profitieren gleichermaßen von der neuen „inclusive-rent“ der DSI.



Kontakt

DSI Deposit Security International GmbH
Fichtegasse 5/1
1010 Wien
Tel.: +43 1 907 42 10
Fax: +43 1 996 2046 110
E-Mail: office@dsi-group.eu
Web: www.dsi-group.eu
FN 376700x
UID: ATU67107409



Wir empfehlen